Liebe Eltern!

Gerade jetzt ist es wichtig zusammenzuhalten!
Wir bedanken uns recht herzlich bei Ihnen, dass Sie die von der Regierung verordneten Maßnahmen so ernst nehmen und umsetzen.
Danke allen, denen es möglich ist, ihre Kinder zu Hause zu betreuen und allen anderen:

Danke für Ihren Dienst an der Gemeinschaft.

Gemeinsam schaffen wir das!

LINKS

Wien, 13.05. 2020

Liebe Eltern!                                                                                                    

Endlich ist die Zeit des „Home-Schoolings“ größtenteils vorbei und die Kinder kommen wieder in die Schule! Wir freuen uns schon sehr darauf, sie wiederzusehen und im direkten Kontakt darüber zu sprechen, wie es den Kindern ergangen ist und was ihnen am Herzen liegt.

Die Kinder werden allerdings in eine Schule zurückkehren, in der es aufgrund der gesetzlichen Auflagen leider viele Änderungen und Einschränkungen geben muss.

Hier finden Sie alle Informationen, die ab nächster Woche wichtig sind.

Gruppen-Einteilung: Wie Sie bereits wissen, kommen die Kinder in zwei Gruppen in die Schule. Am Montag, den 18. 5. 2020, beginnt die Gruppe A und am Montag, den 25. 5. 2020, die Gruppe B (Donnerstag und Freitag entfallen aufgrund des Feiertags und des schulautonomen Tages, manche Kinder sind für den Journaldienst angemeldet).

Eintreffen in der Früh: Damit es vor der Schule nicht zu einer großen Ansammlung von Menschen kommt, gibt es gestaffelte Beginn-Zeiten für die einzelnen Klassen:

  • Frühdienst: Kinder, die für den Frühdienst angemeldet sind, kommen wie immer zwischen 7:15 Uhr und 7:30 Uhr.
  • MST, 3. und 4. Klassen: Die älteren Kinder kommen zwischen 7:30 Uhr und 7:45 Uhr in die Schule.
  • Vorschulklasse, 1. und 2. Klassen: Die jüngeren Kinder kommen wie gewohnt zwischen 7:45 Uhr und 8:00 Uhr in die Schule.

Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Kind bereits beim Eintreffen vor der Schule den Mund-Nasen-Schutz trägt und 1m Abstand zu anderen Personen hält. Zwischen 7:15 Uhr und 8:00 Uhr sollen idealerweise nur Kinder vor der Schule sein. Bitte verabschieden Sie sich, wenn möglich, an einer der Hausecken und lassen Sie ihr Kind allein in die Schule gehen. Vor dem Haus sind immer zwei LehrerInnen, die die Kinder in Empfang nehmen und ihnen dabei behilflich sind, die Abstandsregeln einzuhalten.

Eingänge: Wir nutzen bis zum Schulschluss beide Eingänge. Ihr Kind geht am besten auf der Seite hinein, wo seine Klasse ist. Ein Leit-System und die LehrerInnen helfen dabei, den richtigen Eingang zu verwenden.

Abholzeiten: Aus organisatorischen Gründen gibt es bis Schulschluss drei Abholzeiten (12:00 Uhr, 15:30 Uhr und 17:30 Uhr), die Sie bereits in dem Bedarfsformular angegeben haben. Aufgrund der Tatsache, dass die Eltern das Schulhaus nicht betreten dürfen und wir selbstverständlich die Aufsichtspflicht einhalten müssen, können die Kinder nicht zwischendurch abgeholt werden. Bitte machen Sie sich auch beim Abholen evtl. einen Treffpunkt etwas abseits des Schulgebäudes mit Ihrem Kind aus, um Ansammlungen von Menschen zu vermeiden. Auch hier werden beide Schultore geöffnet und die Abstandsregel muss eingehalten werden.

Desinfektion: Nach dem Betreten der Schule desinfizieren sich die Kinder die Hände. Dabei sind ihnen LehrerInnen behilflich.

Händewaschen: Die Klassen-Lehrerin erwartet die Kinder in der Klasse und unterstützt sie beim Händewaschen.

Mund-Nasen-Schutz: Die Kinder müssen den Mund-Nasen-Schutz immer tragen, wenn sie sich außerhalb der Klasse befinden (im Schulhaus, am Weg auf die Toilette,…). Während des Unterrichts können sie die Maske ablegen.

Garderobe: Die Garderoben werden bis Schulschluss nicht genutzt. Die Kinder ziehen sich auf ihrem Platz um und lassen ihre Kleidung und die Schuhe beim Tisch stehen.

Sitzordnung: Jedes Kind sitzt an einem Tisch und der Abstand zu den anderen Kindern wird mindestens 1 Meter betragen.

Pausen: Leider ist es momentan nicht möglich, den Kindern Spielsachen aus der Klasse anzubieten. Sie können eigene Sachen mitbringen, aber dann auch nur mit diesen spielen.

Schulhof: Die Gruppen gehen (nach einem Plan, wahrscheinlich nicht täglich und je nach Witterung) für eine kurze Einheit in den Schulhof. Auch hier müssen die Abstandsregeln eingehalten und der Mund-Nasen-Schutz getragen werden.

Essen: Bitte geben Sie Ihrem Kind, wie gewohnt, ausreichend Jause mit. Jene Kinder, die zur Nachmittagsbetreuung angemeldet sind, bekommen ein Mittagessen. Das Essen wird auf Tellern angerichtet, denn auch im Speisesaal muss der Abstand von mindestens 1 Meter eingehalten werden. Im Mai finanziert die Stadt Wien Essen und Betreuung, ab Juni wird beides wieder verrechnet.

Krankmeldung: Besonders jetzt ist es besonders wichtig, dass Ihr Kind völlig gesund ist, wenn es in die Schule kommt. Sollten Sie sich nicht sicher sein, ob Ihr Kind in die Schule gehen soll, kontaktieren Sie bitte die Gesundheits-Hotline „1450“. Einen Verdacht auf Covid-19 müssen Sie uns (auch zum Schutze anderer) umgehend melden. Bitte entschuldigen Sie Ihr Kind, so wie üblich, per SMS an das Klassen-Handy.

Hausübungstage: Die Kinder, die an den Hausübungstagen zu Hause lernen, bringen die fertigen Übungen mit, wenn sie wieder in die Schule kommen. Da die LehrerInnen nun wieder hauptsächlich in der Schule tätig sind, ist eine zusätzliche Betreuung nur in Ausnahmefällen möglich. Kinder, die bis zum Schulschluss vom Unterricht abgemeldet sind und daher weiterhin zu Hause lernen, werden natürlich weiterhin pädagogisch betreut.

Betreuungsbedarf: Sollte sich beim Betreuungsbedarf Ihres Kindes etwas ändern (Hausübungstage in der Schule, Frühdienst, Nachmittagsbetreuung, Spätdienst), geben Sie bitte der Klassenlehrerin Bescheid. Das ist für unsere weiteren Planungen sehr wichtig.

Termin-Vereinbarung: Ab 18. 5. 2020 ist der Zutritt zur Schule für Eltern nur nach vorheriger Termin-Vereinbarung gestattet. Sollten Sie ein wichtiges Anliegen haben, können Sie mit der Lehrerin Ihres Kindes Kontakt aufnehmen (Mitteilungsheft oder SMS) bzw. per Telefon oder Email einen Termin mit der Direktion ausmachen.

Der neue Schulalltag: Wir bemühen uns, durch die Entwicklung von Routinen den Tagesablauf der Kinder so unkompliziert und angenehm wie möglich zu gestalten. Es wird allerdings für uns alle eine große Umstellung werden, sich nach den neuen Richtlinien zu verhalten. Die PädagogInnen werden die Aufarbeitung der vergangenen Wochen, den Umgang mit dem Virus, die Frage „Wie schütze ich mich und andere?“ in einer kindgemäßen Art und Weise behandeln, ohne zu übertreiben oder den Kindern Angst zu machen. Ich denke, dass dieser soziale Aspekt im Moment einen großen Platz im Unterricht einnehmen wird. Bitte unterstützen auch Sie Ihr Kind in dieser Hinsicht und besprechen Sie zu Hause, wie es die aktuelle Situation empfindet. Sollten Sie Fragen zu den Inhalten oder Vorgehensweisen unter den neuen Umständen haben, wenden Sie sich bitte zeitnah an die PädagogInnen, um eventuelle Unsicherheiten rasch klären zu können.

Hygiene-Maßnahmen: Da nur immer eine Gruppe der Klasse Unterricht hat, sitzt jedes Kind an einem eigenen Tisch. Der Mund-Nasen-Schutz kann (wie bereits erwähnt) am Arbeitsplatz abgenommen werden, muss aber beim Verlassen der Klasse wieder angelegt werden. Besonderes Augenmerk wird auf das regelmäßige Händewaschen gelegt. Nach jeder Unterrichtseinheit wird der Raum ausreichend gelüftet. Vor jedem Wechsel der Gruppen (A und B) werden die Tische gereinigt und desinfiziert. Türschnallen, WC-Anlagen usw. werden in regelmäßigen Abständen desinfiziert.

Beurteilung: Für die Beurteilung Ihres Kindes sind hauptsächlich die Leistungen bis zur Schulschließung und die erbrachte Mitarbeit während der letzten Wochen ausschlaggebend. Es gibt in den 4. Klassen keine Schularbeiten mehr. Sie müssen sich keine Sorgen machen, dass Ihr Kind etwas versäumt hat, da die Kinder ja (mit Ihrer Unterstützung) zu Hause sehr viel gearbeitet haben und im Rahmen des Gesamtunterrichts auch in den letzten Wochen und im nächsten Schuljahr die Möglichkeit besteht, Lerninhalte aufzuholen. Ob bzw. wie die KEL-Gespräche geführt werden können, erfahren Sie noch.

Veranstaltungen: In diesem Schuljahr sind keine Ausflüge, Schulveranstaltungen, Projekttage oder Ähnliches mehr erlaubt.

Letzter Schultag: Die Zeugnis-Verteilung am Freitag, den 3. 7. 2020,  findet für die Gruppe A von 9:00 Uhr bis 9:45 Uhr und für die Gruppe B von 10:15 Uhr bis 11:00 Uhr statt. In welcher Form eine adäquate Verabschiedung der 4.-Klassen-Kinder möglich ist, überlegen wir uns noch.

 

Ich möchte Ihnen auf diesem Wege noch ein paar persönliche Worte mitgeben…

Ich bedanke mich im Namen meiner KollegInnen, aber auch im Namen Ihres Kindes, von ganzem Herzen für alles, was Sie in den letzten Wochen geleistet haben! Die Zeit seit Anfang März war für niemanden einfach, aber ich finde, dass wir die Situation gemeinsam bestens gemeistert haben. Jeder musste durch den Corona-Virus sehr spontan reagieren und mit ganz persönlichen Einschränkungen umgehen lernen. Ich kann mir gut vorstellen, wie schwierig es war (oder noch immer ist), diese vielfältigen Aufgaben zu bewältigen. Dennoch haben Sie, die Kinder und die PädagogInnen so viel Positives geschafft, Neues gelernt und hoffentlich doch auch die eine oder andere schöne Erfahrung gemacht und aus der Krise mitgenommen.

Vielen Dank für Ihre Ruhe, für Ihre Geduld, für Ihren Einsatz und für die Unterstützung Ihres Kindes!

Ich hoffe, dass diese aufregende Zeit in der Schullaufbahn Ihres Kindes einmalig bleibt und freue mich schon auf ein bisschen Normalität in den nächsten Wochen!

 

Mit lieben Grüßen!

Heidi Novy

Wien, 11.05. 2020

Liebe Eltern!                                                                                                    

Im Schulforum (16. 10. 2019) wurden von den Schulpartnern (ElternvertreterInnen und Lehrerinnen) die schulautonomen Tage für 2019/20 beschlossen.

Diesem Beschluss zufolge sind der Fenstertag nach Christi Himmelfahrt (Freitag, der 22. 5. 2020) und der Fenstertag nach Fronleichnam (Freitag, der 12. 6. 2020) schulfrei.

Aufgrund von Covid-19 wurden die Schulen ersucht, dennoch Unterricht abzuhalten. Da wir uns aber an den Beschluss des Schulforums halten wollen, gibt es an diesem Tag einen Journaldienst, zu dem die Kinder kommen können, wenn Betreuung erwünscht ist. So wie bisher an den Betreuungstagen, können die Kinder ihre Schulsachen mitbringen und in der Schule arbeiten.

Es ist mir ganz wichtig, dass die Kinder an den schulautonomen Tagen nicht in eine andere Schule zu einer Sammel-Betreuung gehen müssen. Wahrscheinlich übernehmen unsere Freizeit-PädagogInnen den Journaldienst für den ganzen Tag. Wenn das personell schwierig sein sollte, sind ausreichend viele LehrerInnen der Wichtelgasse freiwillig bereit, den Dienst zu übernehmen. Sie können also sicher sein, dass Ihr Kind auch an diesem Tag pädagogisch gut betreut wird.

Achtung: Für die Gruppe B bedeutet das, dass sie erst am Montag, den 25. 5. 2020 gemeinsam mit den Unterrichtstagen startet (nicht wie im Formular angegeben am 22. 5. 2020)!

Bitte füllen Sie bei Bedarf das Blatt aus, wenn Sie den Journaldienst am schulautonomen Tag Ihres Kindes nutzen wollen und schicken Sie es der Klassenlehrerin. Diese Woche kann man es auch noch in der Schule (im Erdgeschoß/zwischen den Stiegen) abgeben.

Vielen Dank und liebe Grüße!

Heidi Novy

Ab Montag, 23.03., sind die KlassenlehrerInnen von Montag bis Freitag
zwischen 8:00 und 12:00 Uhr für Fragen zu den Aufgaben telefonisch
auf dem Klassenhandy zu erreichen.

Auch online kann vertiefend geübt werden.

Mathematik, Deutsch und Sachunterricht

Musik und Tanz

Tanz
Monsterfreunde

Bewegung und Sport

Ich bleibe fit mit ugotchi!

English